Der asiatische Binnenstaat Bhutan verzaubert auf authentische und absolut individuelle Art und Weise. Reisen in das Königreich Bhutan unterscheiden sich gravierend von sämtlichen anderen Asien Reisen. Das bezaubernde Land liegt malerisch eingebettet im Himalaya und besticht mit seiner speziellen Anordnung der Dörfer und der authentischen und einfachen Architektur inmitten der schroffen Gesteinsformationen. Bhutan, das Land des Donnerdrachens fasziniert mit seinen bunten Farben. Die grünen Wälder heben sich von den grauen Gesteinsmassen ab und die vielen bunten Gebetsfahnen, die roten Roben der Mönche und die farbenprächtige traditionelle Bekleidung der Bewohner machen das Bild komplett. Die Fauna und Flora Bhutans ist nahezu unberührt. In den Wäldern leben Tiger, Bären, Elefanten und Leoparden. Die Pflanzenwelt reicht von üppigen Rhododendron-Wäldern über fruchtbare Reisterrassen und blühenden Obstgärten bis hin zu dichtem Dschungel. Das letzte buddhistische Königreich des Himalayas verzaubert mit alten Ritualen und seiner kulturellen Vielfalt, die es sich ohne Einflüsse von der Außenwelt in authentischer Form erhalten konnte. Bhutan Reisen gelten immer noch als absoluter Geheimtipp. Im Land wird ausschließlich der sanfte Tourismus praktiziert und große Touristenmassen sind hier ein Fremdwort.

Wetter, Klima und die optimale Reisezeit
Das Klima Bhutans ist angenehm mild mit durchschnittlichen Tagestemperaturen zwischen 15° Celsius und 20° Celsius. Im Süden des Landes erreichen die Temperaturen während des Sommers sogar die 30° Celsius Grenze. Das Frühjahr und der Herbst eignen sich besonders gut für Reisen nach Bhutan. Zu diesen Jahreszeiten verblüfft die Natur mit ihren schillerndsten Farben. Der Himmel hebt sich mit seinem tiefen Blau von der Landschaft ab. Da man in Bhutan immense Höhenunterschiede vorfindet, herrschen hier auch unterschiedliche Wetterbedingungen vor. Die Hochgebirge Bhutans bestechen mit den schneebedeckten Gipfeln, die teilweise über 6.000 Meter hoch sind. Für Trekkingtouren ist der Winter absolut ungeeignet, da durch die heftigen Schneefälle viele der Pässe unzugänglich und somit geschlossen sind.

Flugdauer, Zeitunterschied und Visum
Die meisten Flüge nach Bhutan in das Land des Donnerdrachens werden nur mit 2 Stopps angeboten. Dadurch resultiert eine Flugdauer von etwa 15 Stunden und 15 Minuten. Doch das Land, welches alle Sinne berührt ist garantiert jede lange Anreise wert. In Bhutan wird nicht von Sommerzeit auf Winterzeit umgestellt. Während der deutschen Sommermonate beträgt der Zeitunterschied zwischen Deutschland und Bhutan plus 4 Stunden. Landet man während der deutschen Winterzeit in Bhutan, so werden die Uhren um 5 Stunden nach vor gestellt. Deutsche Staatsbürger benötigen für die Einreise nach Bhutan einen Reisepass der über die Reisedauer hinaus weitere 6 Monate gültig sein muss. Personalausweise werden nicht als Reisedokument akzeptiert und auch Kinder benötigen einen eigenen Pass. Bhutan darf ausschließlich mit einem Visum besucht werden, welches im Vorfeld vom Reiseveranstalter bei der Botschaft des Königreichs Bhutan in Brüssel eingeholt werden muss.

Bevölkerung, Religion, Sprache, Währung und Strom
Die Bevölkerung Bhutans ist gastfreundlich und aufgeschlossen. Sehr bemerkenswert ist die Vielfalt der ethnischen Volksstämme, die sich in den unterschiedlichen Bergregionen entwickelt haben. Die Staatsreligion Bhutans ist der Mahayana Buddhismus. Etwa ein Drittel der Bevölkerung gehört dem Hinduismus an und nur eine sehr geringe Anzahl an Christen und Muslimen sind in Bhutan zu finden. Die Amtssprache Bhutans ist die bhutanische Sprache Dzongkha und wird in der tibetischen Schrift geschrieben. Die Währung Bhutans ist der Ngultrum. In Bhutan kann auch mit Indischen Rupien bezahlt werden, sehr interessant für alle, die eine kombinierte Reise Indien und Bhutan planen. Auch heute noch werden internationale Kreditkarten in Bhutan mäßig akzeptiert. An manchen Geldautomaten kann damit Geld behoben werden, und auch vereinzelt in Geschäften bezahlt werden, doch sollte man sich auf keinen Fall auf die Kreditkarte verlassen. Reiseschecks sind immer noch praktisch um in den Banken Bhutans Geld zu erhalten. Um mitgebrachte elektrische Geräte benutzen zu können ist ein Reiseadapter zu empfehlen, da nur manche Steckdosen mit deutschen Steckern kompatibel sind. Auch gibt es in Bhutan immer noch häufig Stromausfälle, daher schadet eine Taschenlampe im Reisegepäck nie.

Kleine Tipps für Bhutan Reisen
Das Leitungswasser Bhutans hat keine Trinkwasserqualität. Getrunken sollte ausschließlich aus original verpackten Trinkflaschen werden. Auch mit Eiswürfeln ist vorsichtig umzugehen. Besonders in kleinen Restaurants sollte man darauf verzichten, um nicht wegen Bauchschmerzen am Zimmer zu landen. Sehr empfehlenswert ist es, Tee zu trinken. Tee ist das Nationalgetränk Bhutans und wird stark gesüßt, oftmals auch mit Yak Butter versehen, serviert. Die Küche Bhutans ist vielseitig mit Obst, Gemüse, Linsen, Kartoffeln und Fleisch. Besonders zu empfehlen ist hier das Yak Fleisch. Auch in der heutigen Zeit ist das Internet in Bhutan noch nicht vollständig ausgebaut. Es gibt Internet-Cafés, und manche Hotels bieten Internet an. Dafür sollte man von Bhutan aus die Urlaubsgrüße unbedingt per Ansichtskarte versenden, da das Land des Donnerdrachens für seine außergewöhnlich bunten Briefmarken bekannt ist. Ins Reisegepäck für den Bhutan Urlaub sollten unbedingt warme Bekleidung und Regenbekleidung, aber auch Badesachen. Dies benötigt man für die traditionellen bhutanischen Hot Stone Bäder. Auch auf Sonnenschutz mit hohem Lichtschutzfaktor sollte man nicht vergessen. Auch sollte man auf hochwertiges Schuhwerk Wert legen, die Füße werden es spätestens nach dem ersten Aufstieg danken.

Thimphu — Die Hauptstadt Bhutans
Thimphu liegt im Westen Bhutans am Wang Chu Fluss. Thimphu gilt als einzige Hauptstadt der Welt, in der es keinerlei Verkehrsampeln gibt. Der Verkehr wird von Polizisten geregelt. Die Verkehrsinseln sind eine wahre Augenweide, da sie kunstvoll mit Drachen verziert sind. Dafür findet man hier umso mehr Tempel und Dzongs. Doch Bhutans Hauptstadt ist durchwegs modern, nur wird hier immer noch strikt nach bhutanischer Tradition gebaut. Im Zentrum der Stadt steht der Uhrturm. Dies ist ein beliebter Treffpunkt für Einheimische und Urlaubsgäste. Der größte Dzong ist der Tashichho Dzong, den man in Thimphu besucht haben muss. Auch der 50 Meter hohe, sitzende Buddha Dordenma ist ein Highlight in Bhutans Hauptstadt. Thimphu besitzt auch einige sehr interessante Museen, das vielleicht schönste ist das Folk Heritage Museum. Vor allem sollte man die traditionellen Kunstschulen besuchen, in denen die bhutanische Jugend die 13 traditionellen Künste und Handwerke des Landes erlernen. Sehr beeindruckend ist die morgendliche Zeremonie, bei der die Gläubigen die Stupa des Tempels im Uhrzeigersinn umkreisen. Dabei sollen Wünsche in Erfüllung gehen. Auch Gäste können an diesem Ritual selbstverständlich teilnehmen.

Sehenswertes in Bhutan
In Paro befindet sich der einzige internationale Flughafen des Landes. Die Kleinstadt befindet sich im Westen des Königreichs und liegt auf 2.400 Metern Höhe. Eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten des Landes befindet sich bei Paro, das Tigernest Kloster. Aber auch zahlreiche andere Klöster und Tempel sind in Paro zu bestaunen. Die Stadt verzaubert zudem mit ihren traditionellen bhutanischen Bauernhöfen. In Punakha kann man den am besten erhaltenen Dzong Bhutans besichtigen, in dem auch heute noch bis zu 1.000 Mönche leben. Das ganze Land ist eine einzige berührende Reise durch eine Region in der die Zeit still zu stehen scheint. Bhutan Reisen laden ein, die Hektik des Alltags zu vergessen und sich auf das Wesentliche zu besinnen.

Buchungsanfrage