URLAUB PUR

Ein Floating Market abseits der Touristenströme

12/10/2016
Wer in Bangkok auf der Suche nach einem authentischen, schwimmenden Markt ist, der sollte auf jeden Fall den Bangnam-phueng Markt besuchen. Nicht jeder Taxifahrer kennt den Weg dahin, jedoch sollte jeder halbwegs ordentliche Reiseführer diesen wirklich tollen Markt finden. Wer für einen Besuch auf diesem Markt auf eine einheimische oder ortskundige Begleitung zurückgreifen kann, der erlebt garantiert einen unvergesslichen Tag abseits der Touristenmassen.

Auch kann man sich alleine auf den Weg machen und mit der BTS, dem Skytrain, bis zur Station Bang Na fahren. Bei Ausgang 1 die Strasse entlang bis zur nächsten Kreuzung gehen und von hier ein Songteaw bis zum Tempel Wat Bangna Nok besteigen. Die Fahrt dauert keine 5 Minuten und man ist am Fluss angekommen. Mit der Fähre überquert man diesen und wird von einer Horde Motorrad-Taxen erwartet. Das Kommando Talat Nam verstehen diese immer, und schon hat man einen zauberhaften Markt erreicht, auf dem typisch asiatisches Flair herrscht. Unbedingt sollte man hier mit leerem Magen aufkreuzen, denn das Angebot an Spezialitäten und Leckereien ist wirklich außerordentlich. Das Angebot der unzähligen Stände reicht von Kräuter und Pflanzen über Textilien, Handwerkserzeugnisse und Spielzeug, über Schmuck, Schuhe und Tierzubehör weit hinaus. Hier gibt es beinahe nichts, was es nicht gibt. Auf diesem Markt kann man auch eine traditionelle, thailändische Sala besichtigen und im Schatten der Mangobäume eine kleine Rast einlegen. Auch einen zauberhaften Tempel mit herrlichem Panorama gibt es auf diesem Markt am Kanal zu besichtigen. In einer weitläufigen Parkanlage hört man thailändischen, älteren Menschen zu, die sich hier zum Karaoke treffen, man genießt den Segen eines Mönches und schlürft eine würzige Nudelsuppe, die direkt vom Boot heraus verkauft wird. Auch gibt es Koi-Fische zu bewundern, die man auch streicheln und füttern kann und auch kleine Besucher haben im Streichelzoo die hellste Freude. Auch sollte man hierher mit einem leeren Rucksack kommen, denn spezielle Tees, Balsams und andere Souvenirs sind Mitbringsel, die man nirgendwo sonst so günstig erstehen kann.


Der Markt hat jeden Samstag und Sonntag geöffnet und befindet sich im Süden der Metropole, inmitten einer üppigen Naturlandschaft auf einer kleinen Flussinsel. Wer noch Zeit und Lust hat, kann hier auch kleine Spaziergänge oder auch Fahrradtouren unternehmen. Leih-Fahrräder werden ebenfalls an allen Ecken und Enden angeboten. Auch ein sehr tolles, alternatives Hotel inmitten des Dschungels, das Bangkok Green House befindet sich in der Nähe. Hier kann man mit Blick auf den Fluss einen starken aromatischen Kaffee trinken und sich dazu herrlichen Sticky Reis mit Mango schmecken lassen.